Lifestyle, Travel

Vegan in Berlin Tag 3

Vegan in Berlin Tag 3

Nun ist es schon eine Zeit her seit das letzte Berlin-Video online gegangen ist. Heute geht’s weiter mit Vegan in Berlin Tag 3. An diesem Tag haben wir es uns richtig gut gehen lassen. Wir waren ausgiebig frühstücken, auf einen Drink in einem mega hippen Lokal und hatten vegane Tappas zum Abendessen.

Die Lokale möchte ich euch heute gerne vorstellen. Wie zu jeden Tag gibt es auch heute ein Video:

Am 3. Tag hat es uns zum Frühstück nun endlich nach Neukölln zu Pêle-Mêle verschlagen, wo wir ja an unserem 2. Tag schon unbedingt hinwollten.

Pêle-Mêle – veganes Café und CoWorking-Space

Das kleine, vegane Lokal liegt etwas abgelegen in einer ruhigen Seitengasse in Neukölln. Von der U-Bahn-Station waren es ca. 10 Minuten zu Fuß, die wir schon etwas hungrig zurückgelegt haben.

Vegan in Berlin Tag 3

Wir waren um ca. 10 Uhr die ersten Gäste und wurden auch sofort bedient und mussten auch auf unser Essen gar nicht lange warten. Ich hatte das Pêle-Mêle-Frühstück, welches aus mehreren Aufstrichen, Antipasti, Marmelade und einem veganen Knuspermüsli bestand.

Vegan in Berlin Tag 3

Rudi hatte das mediterrane Frühstück, das auch sehr lecker war. Die Zutaten sind dort zum größten Teil Bio.

Vegan in Berlin Tag 3

Natürlich konnten wir dem Kuchen-Angebot auch hier nicht widerstehen und haben uns für einen Schoko-Nuss-Kuchen entschieden. Das Pêle-Mêle ist außerdem ein CoWorking-Space und ich könnte mir durchaus vorstellen auch hier den ein oder anderen Blogpost zu schreiben, da das Lokal auch innen total nett eingerichtet ist.

Café Pêle-Mêle
Innstraße 26
12043 Berlin

The Bowl – Clean Eating Restaurant

Nachdem wir so vollgefuttert waren sind wir zu Fuß durch die Stadt spaziert und da ich unbedingt zu The Bowl wollte, haben wir auch hier einen Zwischenstopp eingelegt.

Vegan in Berlin Tag 3

Allerdings haben wir hier nur etwas getrunken, da wir absolut keinen Hunger hatten. Schade eigentlich, denn das Angebot im The Bowl wär genau meins gewesen. Hier gibt’s nämlich die verschiedensten Bowls für Frühstück, Lunch und Salate und es ist außerdem das erste Clean-Eating-Restaurant in Berlin. Ich hätte mich vermutlich gar nicht entscheiden können. Außerdem standen wir vor einer riesigen Auswahl an Säften und Smoothies.

Vegan in Berlin Tag 3 Vegan in Berlin Tag 3 Vegan in Berlin Tag 3

Ich hab mich dann für einen Grapefruit-Juice entschieden und Rudi hatte ein Bier. Beides war sehr lecker und beim nächsten Berlin-Besuch wird hier definitiv auch gegessen. Zum Abschied haben wir beide noch einen Smoothie-Shot bekommen, was ich eine sehr nette Geste fand, da wir ja nur etwas getrunken haben.

The Bowl
Warschauer Straße 33 (über dem Veganz)
10243 Berlin

Alaksa Bar – vegane Cocktail-Bar

Bei Mia von Heylilahey. hab ich mir den Tipp für die Alaska-Bar geholt. Hier gibt es leckere Cocktails und vegane Tappas. Da mussten wir natürlich auch hin.

Vegan in Berlin Tag 3

Eigentlich wollten wir nur ein paar Kleinigkeiten bestellen, da wir aber nicht wussten, dass die Portionen so groß sein würden haben wir uns da eigentlich schon satt gegessen. Das Lokal selbst ist super lieb eingerichtet. Die bunt zusammengewürfelten Möbel erinnern an ein gemütliches Wohnzimmer. Wir hatten einen Tisch direkt am Fenster, das nach außen geöffnet war.

Vegan in Berlin Tag 3

Die Mädls, die dort gearbeitet haben waren sehr freundlich und das südliche Temperament war uns sehr sympathisch. Die Tappas waren sehr lecker. Wir hatten Rote-Beete-Falaffel, eine spanische Tortilla und Patatas Bravas. Alles war sehr lecker und für mich durfte der Tinto de verano natürlich auch nicht fehlen.

Vegan in Berlin Tag 3

Vegan in Berlin Tag 3

Vegan in Berlin Tag 3

Solltet ihr in der Nähe sein, schaut unbedingt vorbei. Wir haben auch von tollen Veranstaltungen gelesen und von Mo-Fr gibt’s die Tappas gratis zum Afterwork-Drink.

Alaska Bar
Reuterstrasse 85
12053 Berlin

Der 4. und letzte Teil unserer Berlin-Lokal-Tour folgt hoffentlich bald.

Bis dann,

Signatur Kathi